Die Geschichte der Werbung geht zurück ins 19. Jahrhundert. Mit Plakaten, die häufig auf Holzständern geklebt wurden find alles an. Die wohl schlauste Werbefläche der damaligen Zeit entwickelte Ernst Litfaß, die nach ihm benannte Litfaßsäule. Diese wurde nicht nur für Werbezwecke genutzt, sondern auch für Nachrichten und Ausschreibungen, sowie Gesuche. Mit der Zeit jedoch wurde das Verlangen nach größeren Werbeflächen, wie es sie schon in zahlreichen anderen Ländern gab, immer größer. Ab den 50er Jahren des 20. Jahrhundert verbreiteten sich daher vermehrt Großflächenplakate, die auch heute noch viele Stadtbilder prägen. Doch längst hat das digitale Zeitalter alles in den Schatten gestellt.

Digitale Werbung

Das Internet wird heute von Milliarden von Menschen genutzt, die täglich dutzende Seiten besuchen. Schon früh erkannten Marketingbüros und Werbetreibende das Potential des Internets. Ads, die englische Kurzform von Werbung, wurde geboren. Heute gibt es kaum eine Seite, auf der nicht ein Werbebanner oder ein Werbespot zu finden ist. Seit 2017 steht digitale Werbung sogar an der Spitze der Werbemedien, noch vor TV, Radio und Printmedien. Kurz gesagt: Wir sind von Werbung umgeben. Gar nicht so einfach, mit einer Werbeidee Aufmerksamkeit zu erzielen. Kreativität und Einfallsreichtum sind bei der Gestaltung von Werbung heutzutage unverzichtbar.

Obwohl das Internet einen so hohen Stellenwert eingenommen hat, ist Werbung im Fernsehen, aber auch im Radio weiterhin gefragt. Während TV-Spots recht teuer sind, können sich kleinere Unternehmen Werbung im Radio meist leisten. Die Kosten der Radiowerbung variieren dabei je nach Radiosender und Sendegebiet. Radiowerbung erzielt eine hohe Reichweite, denn auch wenn TV spannender ist und Spotify individuell, so läuft das Radio doch häufig immer noch im Auto, in Geschäften und nicht selten auch Zuhause.

Digitale Werbung ist klarer Spitzenreiter, was die Werbemedien angeht. Bedingt durch die hohe Zahl an Webseiten und die Messbarkeit der Userinteraktion, ist die Internetwerbung unschlagbar. Wer hingegen lokal bewerben möchte, für den ist das Radio oder das Plakat aber wohl weiterhin die erste Wahl.

Werbung im modernen Zeitalter
Scroll to top